Fördermittel

Hohe staatliche Zuschüsse für die SOLIDpower Brennstoffzelle

Fördermittel_2020

Voraussetzungen für die KfW-Förderung ist die Einbindung eines Experten für Energieeffizienz. Zudem ist der Abschluss eines Vollwartungsvertrags mit einer Mindestlaufzeit von zehn Jahren Voraussetzung für die Förderung. Außerdem muss der Zuschuss vor dem Einbau der Brennstoffzellenheizung beantragt werden.

Das Wichtigste in Kürze

  • Zuschuss bis zu 28.200 Euro je Brennstoffzelle
  • Für den Einbau in neue oder bestehende Gebäude
  • Für Wohn- und Nichtwohngebäude

Der Zuschuss wird aus dem „Anreizprogramm Energieeffizienz“ des Bundes finanziert.

Beantragung der Fördermittel

Zur Beantragung der Fördermittel bei der KfW, senden Sie bitte das Angebot Brennstoffzelle zusammen mit den nachstehend aufgeführten Downloads, ausgefüllt per E-Mail an den, bei der DENA eingetragenen Energieeffizienzexperten Herrn Dipl.-Ing. Andreas Dickhardt. Die dafür anfallenden Kosten übernimmt bei erfolgreicher Vermittlung der Brennstoffzelle, die effibrenn-Plattform. 

Wenn Sie möchten, dass der Energieeffizienzexperte Herr Dipl.-Ing. Andreas Dickhardt, Ihnen darüber hinaus die Durchführung der Installation bestätigt, alle hierfür erforderlichen Unterlagen erstellt und Sie bis zur Auszahlung der Fördermittel begleiten soll, bitten Sie Herrn Dickhardt um ein diesbezügliches Angebot.

Für ein Angebot senden Sie Herrn Dipl.-Ing. Andreas Dickhardt eine Anfrage per E-Mail ADickhardt@aol.com

Kontaktdaten:

Dipl.-Ing. Andreas Dickhardt
Ingenieurbüro für Energieberatung
Waldallee 7.2
65817 Eppstein

Telefon: 06198-570966
Mobil: 0173-7911750
adickhardt@aol.com

Download

Dienstleistungsauftrag zur Fördermittelbeantragung  Ansehen/ Download

KfW 433 Einwilligung Datennutzung  Ansehen/ Download

KfW 433 Vollmacht Zuschussportal  Ansehen/ Download

Angebot Brennstoffzelle Ansehen/ Download