Referenzen

effibrenn_1a

SOLIDPOWER BRENNSTOFFZELLEN IM MICROSOFT-RECHENZENTRUM

Insgesamt zehn Festoxidbrennstoffzellen hat SOLIDpower bislang an Microsoft geliefert. Diese wurden im Oktober 2017 unweit des Hauptfirmensitzes von Microsoft installiert und sollen Server direkt vor Ort, ohne den Anschluss ans Stromnetz, mit Energie versorgen. Microsoft teilte in einer Pressemeldung mit: „Die Systeme, basierend auf dem in Europa vertriebenen BlueGEN-Mikrokraftwerk, werden jeweils oberhalb eines Serverracks installiert und erzeugen direkt am Rack Strom.“ (siehe Foto)

Im Gegensatz zu der bislang praktizierten, zentralisierten Methode, bei der Stromaggregate in Nebengebäuden oder Containern bei Rechenzentren installiert und über komplexe Verteilersysteme an die Server angebunden werden, sei diese Variante effektiver und auch kostengünstiger, heißt es. Zudem könnte hierbei aufgrund des redundanten Aufbaus auf Dieselgeneratoren zur Notstromversorgung verzichtet werden.

Hier mehr Informationen unter:

brennstoffzellen-2